. .

Zürcher Erklärung zur digitalen Kunstgeschichte 2014

Zürcher Erklärung zur digitalen Kunstgeschichte 2014
Eingereicht von:
Redaktion reticulum artis
Internationale Tagung zum Thema „Digitale Kunstgeschichte: Herausforderungen und Perspektiven“.

Das Schweizerische Institut für Kunstwissenschaft (SIK-ISEA) hat gemeinsam mit dem Kunsthistorischen Institut der Universität Zürich und dem Institut gta der ETH Zürich eine internationale Tagung zum Thema „Digitale Kunstgeschichte: Herausforderungen und Perspektiven“ einberufen.

Das Arbeitstreffen vom 26. und 27. Juni 2014 bezweckte, in acht Workshops fachspezifische Positionen und Forderungen zu drängenden Fragestellungen im Zeichen des digitalen Wandels zu erarbeiten. Alle Teilnehmenden – die Vortragenden ebenso wie die Verantwortlichen für die Workshops und das sachkundige, interessierte Publikum – haben mit ihrer engagierten Mitarbeit Impulse gesetzt und zum Gelingen der Veranstaltungen beigetragen. Das Ziel, acht Punkte zu einer digitalen Kunstgeschichte zu formulieren, wurde erreicht. Die „Zürcher Erklärung zur digitalen Kunstgeschichte 2014“ gibt gegenüber den Entscheidungsträgern in Politik und Forschungsförderung den Anliegen der kunstwissenschaftlichen Community Ausdruck:

Zürcher Erklärung zur digitalen Kunstgeschichte
(download PDF 0.08 MB)

Hier unterschreiben auch Sie die Erklärung:
sik@sik-isea.ch

Verschlagwortung:
Fachgebiet: 
Fachgebiet: 
Fachgebiet: