. .

News

News

  • 04.06.2012
    Wer das Altstadthaus in der St. Johanns-Vorstadt 28 betritt, dem fallen die grossen hellen Räume, die schönen Ausblicke auf den Rhein und die moderne Infrastruktur sofort ins Auge. Das Haus mit attraktivem historischem Ambiente war zuvor vom Kanton an Private verkauft worden, die es von Vischer Architekten umbauen und restaurieren liessen. Der behutsame Umgang mit der historischen Bausubstanz basierte auf enger Zusammenarbeit mit der Kantonalen Denkmalpflege: Diese erforschte die Geschichte des Hauses, erstellte ein Restaurierungskonzept und beriet Bauherrschaft und Architekten während des Umbaus. - Im Erdgeschoss entdeckte die Kantonale Denkmalpflege eine Wandmalerei mit einem Hirsch, der von Hunden gejagt wird.
  • 05.04.2012
    Die multifunktionale Plattform Peristyl ist einzigartig: gleichzeitig virtuelle Bibliothek und Bearbeitungs-Tool, verwandelt sie Word-Dateien mit ein paar Mausklicks in eBooks für mobile Geräte und ermöglicht das Erstellen und Drucken von Zeitschriften ganz wie es der Nachfrage entspricht.
  • 04.04.2012
    Neu erschienen im Verlag gta 16.5 x 24.5 cm, Klappenbroschur 424 Seiten, 167 Abbildungen ISBN 978-3-85676-277-3 68.00 CHF / 58.00 Euro
  • 08.03.2012
    m Rahmen einer Zusammenarbeit zwischen dem Schweizerischen Institut für Kunstwissenschaft (SIK-ISEA) und dem Kunsthistorischen Institut der Universität Zürich (KHIS) und mit Unterstützung der Boner Stiftung für Kunst und Kultur wird im Frühjahrssemester 2012 eine Vortragsreihe zum Thema "Glocal History of Art? Zu Alterität und Identität in der Schweizer Kunst" stattfinden.
  • 05.03.2012
    Die Burg Zug taucht für eine Saison ins Mittelalter ein. Anlass dazu ist der Fund eines Kurzschwertes im See bei Oberwil durch die Kantonsarchäologie. "Excalibur aus dem Zugersee" nennt die Burg mit einem Augenzwinkern das Schwert aus dem Spätmittelalter. Am 2. März fand die Vernissage in der Kirche St. Oswald in Zug statt. Die Schau "Excalibur aus dem Zugersee" entstand mit Unterstützung des Amtes für Denkmalpflege und Archäologie.
  • 27.02.2012
    Dieser Tage erscheint im Züricher Chronos-Verlag das Inventar von Bernadette Fülscher: Die Kunst im öffentlichen Raum der Stadt Zürich. 1300 Werke – eine Bestandesaufnahme.
  • 23.02.2012
    Der Schweizer Heimatschutz zeichnet Köniz mit dem Wakkerpreis 2012 aus. Die Gemeinde erhält diese Auszeichnung für ihre vorbildliche Siedlungsentwicklung, die für Agglomerationsgemeinden Modellcharakter hat. Ihre wichtigsten Vorzüge sind eine klare Abgrenzung zwischen dem Siedlungsgebiet und der Kulturlandschaft, eine Verkehrsplanung, die auf der Koexistenz aufbaut, ebenso wie die Bewahrung der Identität der verschiedenen Ortsteile. Die offizielle Preisübergabe findet am 23. Juni 2012 im Rahmen einer öffentlichen Feier statt.
  • 16.02.2012
    Les Universités de Genève, Lausanne, Fribourg et Neuchâtel proposent une Maîtrise d’études avancées (Master of Advanced Studies – MAS) en conservation du patrimoine et muséologie des Beaux-Arts pour l’année académique 2012-2013.
  • 10.01.2012
    Am 1. März 2012 nimmt Ferdinand Pajor seine Arbeit als Projektleiter für die Kunstdenkmäler der Schweiz und als neuer Vizedirektor der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK auf. Er studierte Kunstgeschichte, Geschichte und Architektur und promovierte in Architekturgeschichte. Zur Zeit arbeitet Herr Pajor noch als wissenschaftlicher Redaktor beim Amt für Kulturgüter des Kantons Fribourg.
  • 10.01.2012
    Am 23. Januar 2012 übernimmt Markus Andrea Schneider die Verantwortung für die Schweizerischen Kunstführer bei der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK. Er hat Geschichte, Politologie und Kunstgeschichte studiert, den MAS in Corporate Communication Management an der Fachhochschule Nordwestschweiz erworben und ist derzeit noch tätig für Via Storia.

Suchen
News finden
Veranstaltung finden
News und Veranstaltungen melden

Haben Sie Neuigkeiten oder kennen Sie eine Veranstaltung zum Bereich Kunstgeschichte?
Kontaktieren Sie uns: mail@reticulum-artis.ch