. .

News

News

  • 15.12.2011
    Ende 2011 verlässt Nina Mekacher ihren Posten als Gesamtprojektleiterin für «Die Kunstdenkmäler der Schweiz» bei der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte, um beim Bundesamt für Kultur als stellvertretende Leiterin der «Sektion Heimatschutz und Denkmalpflege» zu wirken.
  • 08.12.2011
    Anette Freytag erhält für ihre Dissertation „Natur entwerfen. Zum Werk des Schweizer Landschaftsarchitekten Dieter Kienast (1945-1998)“ die Medaille der ETH Zürich für Exzellenz in der Forschung.
  • 05.12.2011
    La revue Monuments vaudois vous propose de découvrir le patrimoine vaudois grâce à son calendrier patrimonial de l'avent ! Aller sur le site: http://monumentsvaudois.wordpress.com/
  • 05.12.2011
    Le numéro 2 de la revue Monuments vaudois est sorti de presse. Il est notamment consacré à la question des Décors 1900.
  • 15.11.2011
    Das Fundgut der archäologischen Grabungen im Kloster Disentis umfasst rund 12000 bemalte Kalkmörtelfragmente, die von einer weitgehend plastisch unterlegten, den ganzen Kircheninnenraum bedeckenden Wandmalerei aus dem 8. Jahrhundert zeugen. Die Funde repräsentieren eine vielteilige, weitgehend stuckierte frühbyzantinische Monumentalmalerei von hoher technischer und künstlerischer Qualität, zu der mindestens 150 überlebensgrosse Heiligenfiguren gehören. Dargestellt waren u.a. ein mehrteiliges Weltgericht und der Tod der Mutter Gottes (Koimesis). Diese beiden sensationellen Disentiser Ikonen sind die ältesten materiell fassbaren Ausführungen des betreffenden Bildtyps. Die bislang rätselhaften Fragmente frühbyzantinischer Provenienz werden durch die vorliegende, reich bebilderte Darstellung zu einer neuen und aussagekräftigen Quelle aus der Frühzeit Europas erschlossen.
  • 15.11.2011
    Nachhaltigkeit, Gebäudebestand, Denkmalpflege Die Beschäftigung mit der Nachhaltigkeit im Bauwesen hat die Fragen langfristiger Perspektiven für die gebaute Umwelt ins Zentrum des Interesses gerückt. Für alle Zukunftskonzepte und für planerische Abwägungen sind Kenntnisse über Zusammensetzung und historische Entwicklung des Gebäude- und Infrastrukturbestandes unabdingbar. Komplexität und Vielschichtigkeit der gebauten Umwelt werden erst in einer transdisziplinären Perspektive sichtbar – sie ist notwendige Basis aller Strategien und Szenarien für eine nachhaltige Bewirtschaftung. Ein zentraler Ansatzpunkt langfristiger Werterhaltung ist die Bewahrung und Fortschreibung materieller (ökonomischer) und immaterieller Ressourcen. In der Forschung werden Fragen der Erhaltung unsichtbarer und immaterieller Werte thematisiert, Formulierung und Umsetzung langfristiger Perspektiven in Politik und Wirtschaft ist in vielen Feldern Desiderat. Der Band enthält Beiträge aus verschiedenen Disziplinen und reflektiert lokale wie auch globale Probleme.
  • 14.11.2011
    Der Heimatschutzpreis 2011 des Solothurner Heimatschutzes wird der römisch-katholischen Kirchgemeinde Kestenholz verliehen. Dies in Anerkennung der grossen Bemühungen um den Erhalt ihrer Gebäude, insbesondere der jüngst renovierten St. Peters-Kapelle mit ihren bemerkenswerten Fresken, aber auch des sogenannten Zahnweh-Chäppelis (Kapelle St. Apollonia). Trotz zusehnds schwierigem Umfeld gelang es der Kirchgemeinde Kestenholz – wie anderen Kirchgemeinden auch – dank persönlichem Engagement und Umsicht ihr gebautes Kulturgut zu erhalten.
  • 07.11.2011
    Loreto-Rezeption, Baumonografie und Beuroner Kunstschaffen…
  • 07.11.2011
    Neu sind alle Bände der Bibliographie der Schweizergeschichte (BSG) online zugänglich. Die Schweizerische Nationalbibliothek erleichtert damit den Forschungsalltag!
  • 06.11.2011
    Historischer Städteatlas der Schweiz – Atlas historique des villes suisses – Atlante storico delle Città svizzere. Herausgegeben vom Institut für Kulturforschung Graubünden und vom Kuratorium Historischer Städteatlas der Schweiz.

Suchen
News finden
Veranstaltung finden
News und Veranstaltungen melden

Haben Sie Neuigkeiten oder kennen Sie eine Veranstaltung zum Bereich Kunstgeschichte?
Kontaktieren Sie uns: mail@reticulum-artis.ch